NRW

Kölner Ebertplatz soll im Winter nicht wieder brachliegen

Gesellschaft

Montag, 13. August 2018 - 09:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Der jüngst mit der Wiederinbetriebnahme seines Brunnens zu neuem Leben erweckte Kölner Ebertplatz soll auch im Winter mit Aktionen interessant gemacht werden. „Wenn zum Ende der Brunnensaison im Oktober die „Wasserkinetische Plastik“ abgestellt wird, dürfte das sicherlich kein schöner Moment werden“, sagte Nadine Müseler vom Kölner Kulturamt der Deutschen Presse-Agentur. „Wir müssen uns daher jetzt überlegen, wie man den Platz interessant bespielen kann, so dass es sich lohnt, regelmäßig drüber zu gehen.“ Bereits geplant sei eine Ausschreibung, bei der es um Lichtkunst gehen soll.

Menschen sitzen am Abend am Brunnen am Ebertplatz in Köln. Foto: Oliver Berg

Der Ebertplatz galt bis vor einiger Zeit vor allem als Gebiet von Drogendealern und kaum von Bürgern besucht. Als 2017 ein Mann erstochen wurde, bekam die Diskussion um ihn neuen Schwung. Mittlerweile läuft ein umfangreiches Kulturprogramm, dass den Platz wiederbelebt hat. Vor allem der wieder laufende Brunnen - offiziell „Wasserkinetische Plastik“ - zieht viele Menschen an. Um ihn technisch nochmals zu überprüfen, sollte er Anfang der Woche vorübergehend stillgelegt werden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.