Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Kölner Hauptbahnhof gesperrt: Auswirkungen auch danach

Kriminalität

Montag, 15. Oktober 2018 - 18:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Auch Stunden nach dem Ende der Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof bleibt der vielbefahrene Schienenknotenpunkt für den Zugverkehr gesperrt. Eine Sprecherin der Deutschen Bahn NRW bekräftigte am frühen Montagabend, die Polizei habe den Bahnhof noch nicht freigegeben. „Auch nach der Aufhebung wird es noch zu Beeinträchtigungen kommen“, warnte sie Pendler und andere Reisende. Die Züge und das Personal müssten dann erst einmal an die richtige Stelle kommen.

Monteure arbeiten an einem Unternehmensschild der Deutschen Bahn. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Nach einer Schätzungen der Deutschen Bahn NRW sind Hunderte Züge von der stundenlangen Sperrung des Kölner Hauptbahnhofes betroffen. Andere Haltepunkte in Köln wie der Deutzer Bahnhof seien weiter erreichbar. Fernzüge, RE-Linien und S-Bahnen sollten umgeleitet werden. Einige Züge endeten vorzeitig.

Ihr Kommentar zum Thema

Kölner Hauptbahnhof gesperrt: Auswirkungen auch danach

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha