NRW

Kölner Museum zeigt fragile Zeichnungen von da Vinci

Kunst

Montag, 29. April 2019 - 15:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln.

Eine Studie von Leonardo da Vinci (Krebse, Feder in brauner Tinte). Foto: Dieter Bongartz/Rheinisches Bildarchiv

Es ist äußerst lichtempfindlich und fragil, doch zum 500. Todestag von Leonardo da Vinci am 2. Mai zeigt das Kölner Wallraf-Richartz-Museum von Mittwoch bis Sonntag (1. bis 5. Mai) ein kostbares Blatt mit mehreren Zeichnungen des Meisters. Auf der Vorderseite ist eine Reihe von Figuren in unterschiedlichen Haltungen zu sehen, Studien männlicher Akte in fast tänzerischen Posen. Auf der Rückseite krabbeln zwei Krebse über das Blatt, das Teil der Graphischen Sammlung des Museums ist. Leonardo da Vinci wurde am 15. April 1452 in der Nähe des Dorfes Vinci geboren und starb am 2. Mai 1519 auf Schloss Clos Lucé bei Amboise, wo er auf Einladung des französischen Königs Franz I. wohnte.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.