NRW

Kölner Rosenmontagszug startet 2023 erstmals rechtsrheinisch

Brauchtum

Mittwoch, 22. September 2021 - 13:05 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Der Kölner Rosenmontagszug soll 2023 erstmals in seiner Geschichte auf der rechten Rheinseite starten. Der „Zoch“ werde vom Deutzer Bahnhof auf der „Schäl Sick“ über die Deutzer Brücke in Richtung Altstadt gehen, teilte das Festkomitee Kölner Karneval am Mittwoch mit. Endpunkt sei der Chlodwigplatz in der Südstadt, wo der Zug normalerweise startet.

Karnevalisten laufen mit Stecken-Pferden beim Rosenmontagszug. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archiv

Dadurch werde „symbolisch die Brücke zwischen den linksrheinischen und den rechtsrheinischen Jecken“ geschlagen, sagte Zugleiter Holger Kirsch. Der geänderte Weg sei als einmaliges Projekt zum 200-jährigen Jubiläum des Kölner Karnevals im Jahr 2023 geplant. In der kommenden Session 2022 soll der Zug wie gewohnt in der Südstadt starten und auf der linken Rheinseite bleiben.

© dpa-infocom, dpa:210922-99-313759/3

Ihr Kommentar zum Thema

Kölner Rosenmontagszug startet 2023 erstmals rechtsrheinisch

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha