Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Kölner Zoll: 11 000 Drogensendungen per Post in zwei Jahren

Kriminalität

Mittwoch, 24. Juni 2020 - 16:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln.

Ein Mitarbeiter des Zolls hält im Zollfahndungsamt Marihuana in der Hand, welches verpackt in Plastikbeuteln in Obstkisten liegt. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Der Zoll in Köln hat in den vergangenen zwei Jahren mehr als 11 000 Drogensendungen im Wert von rund 1,8 Millionen Euro aus dem innereuropäischen Postverkehr gezogen. „Alle Briefe waren für Empfänger in Deutschland bestimmt und kamen aus den Niederlanden“, teilten die Beamten am Mittwoch mit. „Pro Brief waren das immer nur ein paar Gramm, aber in der Summe kamen bisher bereits mehr als 200 Kilogramm an verschiedenen Drogen zusammen“, sagte ein Sprecher. Der Drogenhandel im Darknet habe weiter zugenommen, erläuterte der Zoll. Daher kontrolliere man gezielt den Postverkehr und regelmäßig in den entsprechenden Postverteilzentren.

Ihr Kommentar zum Thema

Kölner Zoll: 11 000 Drogensendungen per Post in zwei Jahren

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha