NRW

Kölns Corona-Zahlen: Streeck warnt vor übereilten Schlüssen

Gesundheit

Montag, 7. März 2022 - 16:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn. Der Bonner Virologe Hendrik Streeck warnt vor vorschnellen Rückschlüssen aus den hohen Corona-Infektionsraten in Köln in den Tagen nach Karneval. „Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass das mit dem Karneval zusammenhängt. Aber man sollte immer vorsichtig sein: Korrelation bedeutet nicht automatisch Kausalität“, sagte Streeck der Deutschen Presse-Agentur. In den Niederlanden sehe man einen ähnlichen Anstieg des Infektionsgeschehens. Köln habe zudem schon sehr früh einen hohen Anteil der Omikron-Subvariante BA.2 aufgewiesen. Sie soll noch leichter übertragbar sein.

Virologe Hendrik Streeck. Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild

„Wir müssen vorsichtig sein mit solchen Interpretationen und sollten nicht zu viel spekulieren“, sagte Streeck. Am ehesten ließe sich ein Zusammenhang in der aktuellen Situation noch über eine Befragung herausfinden. „Der wissenschaftlich sauberste Weg wäre natürlich eine Studie gewesen, bei der eine Gruppe Karneval feiert und eine andere nicht“, sagte er.

In Köln war in den vergangenen Tagen eine stark steigende Corona-Inzidenz verzeichnet worden - rund eine Woche, nachdem im größeren Maße Karneval gefeiert worden war. Viele Beobachter sehen einen Zusammenhang.

© dpa-infocom, dpa:220307-99-422181/3

Ihr Kommentar zum Thema

Kölns Corona-Zahlen: Streeck warnt vor übereilten Schlüssen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha