NRW

Kölns Sportchef: Bei Kaderplanung „recht kreativ sein“

Fußball

Samstag, 9. April 2022 - 15:44 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Wegen der finanziellen Einschnitte beim 1. FC Köln lässt der neue Sportchef Christian Keller die Zukunft von Leistungsträgern wie Anthony Modeste und Salih Özcan vorerst offen. „Wir werden sehen, wie die Bewegungen sind. Es wird sicher Bewegungen geben“, sagte Keller am Samstag dem TV-Sender Sky zu den laufenden Kaderplanungen des Fußball-Bundesligisten. Bisher habe sich der Club aber noch nicht mit einzelnen Personalien, sondern mit dem „großen Gesamtgefüge“ beschäftigt. „Am Schluss wird es vor allem darum gehen, dass wir auf der Zugangsseite recht kreativ sein müssen“, sagte Keller.

Kölns Sportdirektor Christian Keller gibt vor einer Partie ein TV-Interview. Foto: Marius Becker/dpa

Die Kölner müssen die Ausgaben für den Lizenzspielerkader zur nächsten Saison um 20 Prozent senken und sind wohl auch auf Transfererlöse angewiesen. Der türkische Nationalspieler Özcan (24) hat sich mit starken Leistungen in dieser Saison in den Fokus gespielt. Sein Vertrag läuft noch bis Mitte 2023. Torjäger Modeste (33) hat ebenfalls noch einen Kontrakt für eine weitere Saison, drängt jedoch auf Klarheit über seine mittelfristige Zukunft. Im Gespräch ist ein Wechsel nach Saudi-Arabien.

© dpa-infocom, dpa:220409-99-860313/2

Ihr Kommentar zum Thema

Kölns Sportchef: Bei Kaderplanung „recht kreativ sein“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha