NRW

Kohl-Sohn muss vor Gericht aussagen

Dienstag, 18. Oktober 2022 - 19:00 Uhr

von dpa

© Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Im juristischen Dauerstreit zwischen Kohls Witwe Maike Kohl-Richter und dem früheren Ghostwriter des Altkanzlers, Heribert Schwan, ist derzeit kein Ende in Sicht. In einem Berufungsverfahren um Buch-Zitate hatte das OLG Köln im Juni entschieden, dass die in erster Instanz durchgeführte Beweisaufnahme wiederholt werden soll. Dabei geht es um die Klärung der Frage, ob es zwischen Schwan und Kohl eine Verschwiegenheitserklärung gegeben hat. Schwan hatte Kohls Memoiren aufgeschrieben. Vor der Erstellung des letzten Bandes bekamen die beiden jedoch Streit, woraufhin Schwan auf eigene Faust ein Buch mit nicht autorisierten Zitaten Kohls veröffentlichte.

Karte

Kohl-Richter will in dem Prozess erreichen, dass Zitate aus diesem 2014 erschienenen Buch mit dem Titel „Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle“ nicht mehr verbreitet werden dürfen. Damit wendet sie sich gegen ein 2019 ergangenes Urteil des Landgerichts Köln, das ihr nur bezogen auf einzelne Passagen Recht gegeben hatte. Auch Schwan hatte Berufung eingelegt.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Ein Lastwagenunfall auf der A61 bei Bergheim hat am Montagmorgen für eine stundenlange Sperrung der Fahrtrichtung Koblenz gesorgt. Ein kilometerlanger Stau war die Folge. Der Sattelschlepper war zwischen den Anschlussstellen Bergheim und Bergheim-Süd aus zunächst unbekannter Ursache auf die Seite gekippt und quer über alle Fahrbahnen liegen geblieben, wie die Feuerwehr Bergheim berichtete. Der Fahrer (54) erlitt leichte Verletzungen. Weil der Verdacht bestand, dass er betrunken war, ordnete die Polizei nach Angaben eines Sprechers eine Blutprobe an. Bei dem Unfall wurde der Tank aufgerissen. Hunderte Liter Diesel liefen aus. Mit der Bergung wurde ein Spezialunternehmen beauftragt. Die Sperrung sollte laut Autobahngesellschaft noch bis in den Vormittag hinein andauern.