NRW

Kontrollen: 559 Verstöße gegen 3G in Bussen und Bahnen

Verkehr

Donnerstag, 16. Dezember 2021 - 17:35 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Bei einer dreitägigen Schwerpunktkontrolle in nordrhein-westfälischen Bussen und Bahnen sind 559 Fahrgäste ohne einen erforderlichen 3G-Nachweis erwischt worden. Das teilte das Düsseldorfer Verkehrsministerium am Donnerstag mit. In zehn Städten hatten Verkehrsunternehmen und Ordnungsbehörden von Montag bis Mittwoch die 3G-Pflicht kontrolliert.

Parallel wurde auch auf die Maskenpflicht geachtet - hier fand man nur 35 Verstöße in drei Tagen. Verkehrsministerin Ina Brandes (CDU) sagte am Donnerstag: „Bus- und Bahnfahren ist auch in Corona-Zeiten sicher. Die meisten Fahrgäste halten sich an die 3G-Regel und an die Maskenpflicht. Das haben die vergangenen Schwerpunkttage gezeigt.“

Wer mit Bus und Bahn fahren will, muss seit dem 24. November geimpft, genesen oder getestet sein. Seit der bundesweiten Einführung der 3G-Regel im Nahverkehr am 24. November werden stichprobenartig entsprechende Nachweise kontrolliert. Wer gegen die Regel verstößt, muss mit einem Bußgeld von 250 Euro rechnen.

© dpa-infocom, dpa:211216-99-411528/2

Ihr Kommentar zum Thema

Kontrollen: 559 Verstöße gegen 3G in Bussen und Bahnen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha