Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Krabben auf der Autobahn

Unfälle

Samstag, 20. Juni 2020 - 13:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düren. Ein geplatzer Reifen hat ihr Leben gerettet: Nach einem Transporter-Unfall auf der Autobahn 4 haben Feuerwehrleute Meeresfrüchte und lebende Krabben eingesammelt. Nun wird ein Zoo gesucht, der die Krabben aufnimmt. Die Tiere, die ursprünglich für den Verzehr gedacht waren, lagen zwischen Düren und Merzenich auf der Fahrbahn und am Randstreifen, wie die Feuerwehr mitteilte. Der Transporter war wegen eines geplatzten Reifens umgekippt. Er hatte mehrere Kisten mit den Meeres-Tieren geladen.

Die Krabben wurden zunächst ins Feuerschutztechnische Zentrum nach Kreuzau gebracht, wo sie in einem Kühlbehälter artgerecht zwischengelagert werden, wie es hieß. Es werde nun darauf gehofft, dass sich in der nächsten Woche ein Zoo findet, der die Tiere aufnehmen kann. Die zwei Insassen des Transporters kamen nach dem Unfall am Freitagabend leicht verletzt ins Krankenhaus.

Ihr Kommentar zum Thema

Krabben auf der Autobahn

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha