NRW

Krankenwagen machen Bogen um Uniklinik wegen IT-Ausfalls

Krankenhäuser

Montag, 14. September 2020 - 09:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Nach einem IT-Ausfall dürfen Krankenwagen die Düsseldorfer Uniklinik noch immer nicht ansteuern. „Wir sind weiterhin abgemeldet von der Notfallversorgung“, sagte ein Kliniksprecher am Montagmorgen. Geplante Operationen werden auf später verschoben oder an andere Einrichtungen vermittelt - betroffene Patienten sollen sich bei den zuständigen Abteilungen der Düsseldorfer Uniklinik melden, um das weitere Vorgehen zu erfragen. Das IT-System des Klinikums war am Donnerstag ausgefallen. Lediglich die Telefonanlage ist inzwischen wieder in Betrieb. Ermittler gehen Hinweisen nach, dass es einen Hackerangriff gegeben haben könnte.

Am Universitätsklinikum Düsseldorf werden jährlich mehr als 50 000 Patienten stationär versorgt und etwa 300 000 Patienten im Jahr ambulant behandelt. Gemessen an der Bettenzahl ist es das siebtgrößte Klinikum in NRW. Große Krankenhäuser werden zur sogenannten kritischen Infrastruktur gezählt, die es besonders vor Cyber-Angriffen zu schützen gilt. Für sie gibt es branchenspezifische Sicherheitsstandards. In Nordrhein-Westfalen waren das Lukaskrankenhaus im benachbarten Neuss und das Forschungszentrum Jülich sowie mehrere Unternehmen in der Vergangenheit Ziele von Hackerangriffen.

Ihr Kommentar zum Thema

Krankenwagen machen Bogen um Uniklinik wegen IT-Ausfalls

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha