Krefeld vergibt Preis für Fantasy-Literatur

dpa/lnw Krefeld. Die Stadt Krefeld vergibt künftig alle zwei Jahre einen Preis für Fantasy-Literatur. Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung würdige herausragende Romane, die sich mit Märchen, Sagen, Fantasy und Science-Fiction beschäftigen, erklärte die Stadt. Der „Krefelder Preis für Fantastische Literatur“ soll erstmals im Januar 2021 vergeben werden. Verlage und Autoren können ihre Bewerbung mit einem deutschsprachigen Buch ab August einreichen.

Krefeld vergibt Preis für Fantasy-Literatur

Das Foto zeigt die Burg Linn in Krefeld, in der auch das Museum Burg Linn untergebracht ist. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Fantasy-Fans schätzen das mittelalterliche Flair auf der historischen Wasserburg im Krefelder Stadtteil Linn. Es gebe sogar Anfragen von internationalen Autoren, die dort lesen möchten, berichtete Jennifer Morscheiser, die Leiterin des Museums Burg Linn.

Krefeld vergibt bereits den ebenfalls mit 10 000 Euro dotierten Niederrheinischen Literaturpreis an Künstler, die einen Bezug zu der Region haben. Preisträger waren unter anderem Gisbert Haefs, Elke Schmitter, Dieter Forte, Hans Neuenfels und Hans Pleschinski.