NRW

Kreuzer kann sich Stindl-Rückkehr zu Karlsruhe vorstellen

Freitag, 2. Dezember 2022 - 12:29 Uhr

von dpa

© Tom Weller/dpa/Archivbild

Stindls Vertrag bei Borussia Mönchengladbach läuft im Sommer aus. Sportchef Roland Virkus machte aber zuletzt klar, dass er mit dem elfmaligen Nationalspieler gerne verlängern möchte. Zur Saison 2000/01 wechselte Stindl in die Jugend des KSC und reifte dort zu einem Stammspieler bei den Profis. Anschließend wechselte er zu Hannover 96 und von dort aus nach Gladbach.

Karte

Einen Kontakt zwischen Karlsruhes Kaderplaner und dem Kapitän der Gladbacher habe es nach Kreuzers Aussagen bislang noch nicht gegeben. „Im Moment ist das ein reines Medienthema. Sollte sich Lars für die Heimat entscheiden, werden wir auch von uns aus den Kontakt zu ihm suchen“, sagte Kreuzer.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Handball-Bundesligist GWD Minden trennt sich nach acht Jahren zum Saisonende von Trainer Frank Carstens. Wie der vom Abstieg bedrohte Tabellenvorletzte am Donnerstag mitteilte, wird der auslaufende Vertrag mit dem 51-Jährigen nicht verlängert. Der ehemalige Spieler der Ostwestfalen, der von 2000 bis 2003 für Minden auflief, hatte das Traineramt im Februar 2015 übernommen. Nachfolger wird zur neuen Saison Adli Eyjolfsson. An der Seite des Isländers, der von den Kadetten Schaffhausen nach Ostwestfalen kommt, wird Aaron Ziercke als Co-Trainer fungieren. Beide haben jeweils einen Vertrag bis 2025 unterschrieben. Das teilte der Club am Donnerstag mit.