NRW

Kriminalität sinkt in NRW weiter: Deutliche Verschiebung

Kriminalität

Montag, 8. März 2021 - 14:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die registrierte Kriminalität ist in Nordrhein-Westfalen im Corona-Jahr 2020 leicht um ein Prozent gesunken. Mord und Totschlag gingen zurück, Wohnungseinbrüche und Straßenkriminalität ebenso, wie NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Montag berichtete. Bereits 2019 hatte die Gesamtzahl der Straftaten ein 30-Jahres-Tief erreicht.

Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Federico Gambarini/dpa

Stark gestiegen ist dagegen die Computerkriminalität, auch Taschendiebstähle, die häusliche Gewalt und der Betrug an älteren Menschen schnellten empor. Verdoppelt haben sich die Fälle von Kinderpornografie, was der intensiveren Aufklärung in diesem Bereich geschuldet sei. „Da passiert nicht mehr, wir finden nur mehr“, sagte Reul.

© dpa-infocom, dpa:210308-99-736445/2

Ihr Kommentar zum Thema

Kriminalität sinkt in NRW weiter: Deutliche Verschiebung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha