NRW

Krischer: Kiesgruben für Hochwasserschutz nutzen

Wetter

Freitag, 23. Juli 2021 - 20:04 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln/Berlin. Der Bundestagsfraktionsvize der Grünen, Oliver Krischer, hat die Einbeziehung von Tagebauen, Restseen und Kiesgruben in den Hochwasserschutz des Landes Nordrhein-Westfalen gefordert. Bislang gab es keine Überlegungen, Abbau-Löcher als Rückhalteräume zu nutzen. „Wir müssen überlegen, wie wir Tagebaue und Restseen in den Hochwasserschutz einbinden können“, sagte der Bundestagsabgeordnete aus Düren dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstag).

Oliver Krischer, Bundestagsfraktionsvize der Grünen, spricht im Bundestag. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild

Auch Kiesgruben und Baggerseen könnten Wasser aufnehmen, wenn sie durch Umleitungen kontrolliert geflutet würden. „Die Katastrophe in Blessem zeigt aber auch, wir müssen sehr genau hinsehen bei Kiesgruben und Ortschaften in der Nähe von Gewässern. So etwas darf nicht mehr genehmigt werden“, zitiert die Zeitung den Grünen-Politiker.

© dpa-infocom, dpa:210723-99-499181/2

Ihr Kommentar zum Thema

Krischer: Kiesgruben für Hochwasserschutz nutzen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha