Krisen-Duell: Wagner mit drei Änderungen, Kohfeldt mit vier

dpa Gelsenkirchen. Mit drei Änderungen in der Startelf gegenüber dem desaströsen 0:8 zum Auftakt beim FC Bayern München kämpft Trainer David Wagner beim FC Schalke 04 um seinen Job. Die Abwehr ist überraschend unverändert. Dafür beginnen der genesene Kapitän Omar Mascarell, der in München eingewechselte Benito Raman und der letzte Woche noch in der 2. Mannschaft spielende Nassim Boujellab. Sie ersetzen den verletzten Nationalspieler Suat Serdar, den auf der Bank sitzenden Rabbi Matondo und Amine Harit.

Krisen-Duell: Wagner mit drei Änderungen, Kohfeldt mit vier

David Wagner von Schalke steht am Spielfeldrand. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild

Bremens Trainer Florian Kohfeldt, der im Falle einer Niederlage noch nicht um seinen Job bangen muss, änderte sein Team gegenüber dem 1:4 gegen Hertha BSC sogar auf vier Positionen. Für Yuya Osako, Kapitän Niklas Moisander, Torschütze Davie Selke und Manchester-United-Leihgabe Tahith Chong beginnen Milos Veljkovic, Niklas Füllkrug, Leonardo Bittencourt und Jean-Manuel Mbom. Bittencourt hatte beim Bremer 1:0 im Mai auf Schalke das Siegtor geschossen. Der im Vorjahr an Drittligist Uerdingen ausgeliehene Mbom gibt seine Bundesliga-Premiere.

Das Spiel wird kurzfristig ohne Zuschauer ausgetragen, weil der 7-Tage-Inzidenz-Wert am Samstagmorgen um 0 Uhr bei 39,5 lag und damit über der Zahl von 35, bis zu der Zuschauer erlaubt sind. Schalke hatte mit etwa 11 000 Besuchern geplant.