Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Kurden-Demos in Dortmund und Bonn verlaufen friedlich

Demonstrationen

Samstag, 3. Februar 2018 - 17:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund/Bonn. In Dortmund und Bonn haben am Samstag mehrere Tausend Menschen, darunter viele Kurden, gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien demonstriert. An den Kundgebungen beteiligten sich nach Angaben der Polizei in Bonn rund 2000 Menschen. In Dortmund gingen demnach etwa 1500 Demonstranten auf die Straße. Beide Veranstaltungen seien friedlich verlaufen.

In Bonn hätten einzelne Teilnehmer Fahnen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK oder der Partei nahestehender Organisationen dabei gehabt, berichteten die Einsatzkräfte. Fünf Fahnen seien sichergestellt und Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsverbot erstattet worden.

Anzeige

In Köln hatte die Polizei am vergangenen Samstag eine Großdemonstration mit mehr als 20 000 Kurden wegen „massiver und fortlaufender Verstöße gegen das Versammlungsgesetz“ vorzeitig aufgelöst. Unter anderem waren verbotenerweise Fahnen mit Bildern des inhaftierten PKK-Anführers Abdullah Öcalan geschwenkt worden.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige