NRW

Kutschaty fordert Feiertag für „Tag der Befreiung“ am 8. Mai

Gesellschaft

Freitag, 7. Mai 2021 - 10:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Der nordrhein-westfälische SPD-Vorsitzende Thomas Kutschaty fordert, den Jahrestag des Kriegsendes (8. Mai 1945) bundesweit zum gesetzlichen Feiertag zu machen. „Wir müssen den 8. Mai zu einem Tag gegen Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung in jeglicher Form machen“, sagte Kutschaty am Freitag in Düsseldorf.

Thomas Kutschaty (SPD), Fraktionsvorsitzender und Oppositionsführer, spricht im Plenum des Landtags. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

„76 Jahre, nachdem die Menschheit vom NS-Regime befreit wurde, nimmt die rechte Gewalt zu, Rassismus soll salonfähig gemacht werden und Nationalisten sitzen wieder in unseren Parlamenten. Ich finde, das ist beschämend und eine Verhöhnung der Opfer des Zweiten Weltkriegs“, sagte Kutschaty. Ein Feiertag am „Tag der Befreiung“ stärke das kollektive Gedächtnis und fördere den Kampf gegen Extremismus.

© dpa-infocom, dpa:210507-99-504565/2

Ihr Kommentar zum Thema

Kutschaty fordert Feiertag für „Tag der Befreiung“ am 8. Mai

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha