Kutschaty fordert besseren Schutz der jüdischen Gemeinden

dpa/lnw Gelsenkirchen. Der SPD-Landesvorsitzende Thomas Kutschaty hat bei einem Besuch der Gelsenkirchener Synagoge einen besseren Schutz der jüdischen Gemeinden gefordert. In NRW sei bislang zu wenig passiert. „Politik kann nicht immer erst dann agieren, wenn Aggressionen und Konflikte ausbrechen“, sagte Kutschaty am Montag nach Angaben eines Parteisprechers. „Die Landesregierung muss jetzt über ihre Lippenbekenntnisse hinaus endlich auch handeln.“ Kutschaty verwies in diesem Zusammenhang auf bereits vorgelegte Vorschläge der SPD-Landtagsfraktion für ein besseres gesellschaftliches Miteinander und für mehr Schutz jüdischen Lebens in NRW.

Kutschaty fordert besseren Schutz der jüdischen Gemeinden

Der SPD-Landesvorsitzende Thomas Kutschaty steht vor der Gelsenkirchener Synagoge. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Anlass für den kurzfristig anberaumten Besuch war eine Demonstration vergangenen Mittwoch an der Synagoge, bei der vor dem Hintergrund des Gaza-Konflikts zahlreiche pro-palästinensische Demonstranten antisemitische Hetzparolen skandiert hatten.

© dpa-infocom, dpa:210517-99-634772/2