NRW

LKA warnt: Ecstasy-Pillen werden immer gefährlicher

Kriminalität

Donnerstag, 16. Januar 2020 - 11:18 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Ecstasy-Pillen werden dem LKA zufolge immer gefährlicher. Das teilte das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen am Donnerstag mit. Demnach sei die durchschnittliche Dosis des Wirkstoffes MDMA in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen.

Sichergestelltes Ecstasy ist auf einer Pressekonferenz des Bundeskriminalamtes (BKA) zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

Die Gefahren hingen aber nicht nur von der Zusammensetzung und Dosierung der Pillen ab. Auch Konsumgewohnheiten, Körpergewicht und mögliche Vorerkrankungen spielten eine Rolle, so das LKA. „Besonders gefährlich ist der zusätzliche Konsum von weiteren Drogen und Alkohol.“ Bereits das Einnehmen einer Ecstasy-Pille könne tödlich sein.

Im Durchschnitt seien 2009 in Deutschland 50 Milligramm in einer Pille nachgewiesen worden. 2018 habe der Durchschnittswert bei 135 Milligramm gelegen. Wer mehr als 120 Milligramm MDMA zu sich nehmen, könne schwerwiegende gesundheitliche Folgen davontragen, berichteten die Beamten.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.