NRW

Land bestätigt: Schafe bei Lichtenau von Wölfin gerissen

Tiere

Freitag, 12. Februar 2021 - 13:18 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Lichtenau. Nach mehreren Schafsrissen auf einer Wiese bei Lichtenau im Januar hat das Landesamt für Natur und Umwelt (Lanuv) eine Wölfin als Verursacherin ausgemacht. Das Forschungsinstitut Senckenberg hat laut Mitteilung von Freitag DNA-Spuren einer seit Oktober 2020 bekannten Wölfin nachgewiesen. Kot des Tieres war damals in einem Waldgebiet bei Altenbecken gefunden worden. Zum Alter oder Herkunftsrudel sind bislang keine Angaben möglich. Die Tierhalter können jetzt Entschädigung bei der Bezirksregierung Detmold für die vier getöteten Schafe beantragen. Lichtenau im Kreis Paderborn liegt in der Pufferzone des Wolfsgebietes Senne.

Ein Wolf läuft über eine Wiese. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210212-99-413685/2


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.