NRW

Land beteiligt sich mit 100 000 Euro am Richter-Pendel

Kunst

Montag, 30. April 2018 - 18:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster. Mit 100 000 Euro fördert das Land Nordrhein-Westfalen ein Werk von Gerhard Richter, das der Künstler der Stadt Münster schenkt. Am Montag überreichte Regierungspräsidentin Dorothee Felle Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) einen entsprechenden Förderbescheid, wie die Behörde mitteilte. Nach Richters Plänen wird in der Dominikanerkirche in Münster ein Foucault'sches Pendel gebaut, das in einer 29 Meter hohen Kuppel hängt. Das Kunstwerk soll ab dem Sommer für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Mit dem Pendel - einer 35 Kilogramm schwere Messingkugel an einem Stahlseil - kann die Erdrotation nachgewiesen werden. Vier sechs Meter hohe farbige Glasflächen reflektieren die Bewegung des Pendels. Mit dem Geld des Landes sollen der Raum in der entweihten Kirche für das Kunstwerk hergerichtet werden und die Betriebskosten getragen werden. Der Deutsche Gerhard Richter gilt als einer der einflussreichsten lebenden Künstler der Welt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.