NRW

Land fördert Institut für Digitalisierungsforschung

Wissenschaft

Dienstag, 11. Mai 2021 - 13:17 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum. Wie verändert die Digitalisierung unser Zusammenleben? Wie können wir alle von Künstlicher Intelligenz profitieren? Diesen und anderen Fragen wird sich künftig das vom Land NRW dauerhaft geförderte „Center for Advanced Internet Studies“ (CAIS) in Bochum widmen. Das neue Institut für Digitalisierungsforschung werde im ersten Jahr mit 2,1 Millionen Euro, ab 2024 mit jährlich sechs Millionen Euro vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert, teilte das Forschungsinstitut am Dienstag mit. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos) sollten den Zuwendungsbescheid am Nachmittag in einer Online-Veranstaltung übergeben.

Bereits im vierten Jahr wird am Standort bereits fächerübergreifend zu Digitalisierungsthemen geforscht. Mit den zusätzlichen Fördermitteln soll das Cais in den kommenden drei Jahren vom Forschungskolleg zum zentralen Forschungsinstitut in Nordrhein-Westfalen ausgebaut werden. Mehr als 60 Mitarbeiter und sieben Professuren sollen dann möglichst interdisziplinär viele Facetten der digitalen Transformation erforschen. Es soll dabei etwa um die Frage gehen, wie digitale Innovationen die Demokratie verändern können oder welche Rolle Künstliche Intelligenz für die Bildung der Zukunft oder das Gemeinwohl spielen kann. Auch wie Digitalisierung helfen kann, den Klimawandel zu bekämpfen, interessiert die Wissenschaftler.

Getragen wird das neue Institut von den Universitäten Bochum, Duisburg-Essen, Düsseldorf und Münster, dem Grimme-Institut sowie den Leibniz-Instituten für Sozialwissenschaften und für Wirtschaftsforschung. 2017 hatte sich Bochum als Standort für das damals neue deutsche Internet-Institut beworben und war in die Endrunde gekommen. Den Zuschlag bekam schließlich das Weizenbaum-Institut in Berlin.

© dpa-infocom, dpa:210511-99-554501/2

Ihr Kommentar zum Thema

Land fördert Institut für Digitalisierungsforschung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha