NRW

Land fördert Modellregionen für Wasserstoffmobilität

Energie

Mittwoch, 30. Januar 2019 - 16:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Für ältere Windräder läuft im Jahr 2020 die Förderung nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz aus. Die Betreiber müssen dann ohne die feste Vergütung für den Strom auskommen. Experten befürchten deshalb, dass diese Windräder nach und nach verschwinden. Der Kreis Steinfurt im Münsterland will dies mit einer neuen Nutzung der Anlagen verhindern. Sie sollen künftig „grünen“ Wasserstoff erzeugen, der dann Brennstoffzellenfahrzeuge in Landwirtschaft, Entsorgung und Logistik antreiben könnte. Die Umwandlung in Wasserstoff ist eine Möglichkeit, Strom zu speichern.

Für das Konzept erhält der Kreis eine Förderung von rund 350 000 Euro vom Land, wie das NRW-Wirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte. Neben dem Kreis werden auch die Regionen Düsseldorf/Wuppertal/Neuss sowie der Kölner Raum mit jeweils der gleichen Summe im Rahmen eines Wettbewerbs für Konzepte zur Wasserstoffmobilität gefördert.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.