NRW

Land fördert Schulfahrten zu Gedenkstätten mit einer Million

Schulen

Montag, 27. Januar 2020 - 13:49 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Nordrhein-Westfalen. Mit einer Million Euro fördert das Land NRW in diesem Jahr Schulfahrten zu Gedenkstätten, die an die Verbrechen des NS-Regimes erinnern. „Gerade heute am Gedenktag 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz ist es mir ein

Junge Menschen besuchen das Konzentrationslager Ausschwitz. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Für das kommende zweite Schulhalbjahr 2019/20 seien bereits 165 Fahrten nach Auschwitz, Bergen-Belsen oder zu anderen Gedenkstätten genehmigt worden. Seit Beginn des Landesprogramms im Schuljahr 2018/2019 wurden 544 Fahrten gefördert. Die Fahrten zu den Gedenkstätten seien ein sehr gutes Mittel, die Dimension des Holocausts als Mahnung den Schülern vor Auge zu führen, so Gebauer.

Das Förderprogramm der Landesregierung richtet sich an Schüler der Klassen 9 bis 13 aller Schulformen. Unterstützung gibt es für Fahrten innerhalb Deutschlands sowie ins europäischen Ausland.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.