Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Landesregierung will schärfere Strafen für Kindesmissbrauch

Regierung

Dienstag, 4. Februar 2020 - 12:29 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die nordrhein-westfälische Landesregierung will schärfere Strafen für den Missbrauch von Kindern durchsetzen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf werde er heute dem NRW-Justizminister zuleiten, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Joachim Stamp (FDP) am Dienstag. Bewährungsstrafen sollen bei Kindesmissbrauch abgeschafft und die Mindeststrafe von zwei auf drei Jahre erhöht werden.

Schon die bloße Verabredung zum Missbrauch soll gemäß der Bundesratsinitiative künftig unter Strafe stehen, sagte der Familienminister. Verurteilungen von Tätern sollen auch nicht mehr aus dem erweiterten Führungszeugnis gelöscht werden. „Einschlägig verurteilte Täter sollen nicht mehr mit Kindern arbeiten“, sagte Stamp.

Ihr Kommentar zum Thema

Landesregierung will schärfere Strafen für Kindesmissbrauch

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha