Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Landesverband lädt Bewerber für SPD-Vorsitz ein

Parteien

Donnerstag, 29. August 2019 - 11:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Die Ambitionen von gleich drei Politikern aus Nordrhein-Westfalen auf den SPD-Bundesvorsitz setzen den mächtigen Landesverband unter Druck. Der Vorstand hat für seine Sitzung am Freitagabend in Dortmund kurzfristig alle NRW-Kandidaten und ihre Tandempartner eingeladen. Das sind Ex-Landesfamilienministerin Christina Kampmann und Europa-Staatsminister Michael Roth, der Kölner Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach und Nina Scheer sowie Ex-NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans und die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken.

Das Logo der SPD. Foto: Peter Endig/Archiv

„Wir erachten es für erforderlich und geboten, dass die Kandidatinnen und Kandidaten aus NRW mit ihren jeweiligen Teams sich im Landesvorstand vorstellen“, schrieb Generalsekretärin Nadja Lüders in der Einladung. Der Vorstand mit 37 stimmberechtigten Mitgliedern will nach der Vorstellungsrunde entscheiden, ob er ein Tandem unterstützt. Walter-Borjans und Esken sind auf die Nominierung durch den NRW-Landesverband angewiesen, wenn sie noch in das Rennen um den SPD-Bundesvorsitz ziehen wollen. Am Sonntag läuft die Bewerbungsfrist für die Nachfolge von Andrea Nahles ab.

Für eine Bewerbung brauchen die Kandidaten die Unterstützung von fünf Kreisverbänden/Unterbezirken, einem Bezirk oder einem Landesverband. Lauterbach und Kampmann hatten frühzeitig ihrer Bewerbungen erklärt und sich die Unterstützung von Unterbezirken geholt. Walter-Borjans warf seinen Hut erst am Mittwoch in den Ring und braucht nun die Nominierung durch den Landesverband.

Lauterbach forderte dagegen den Verzicht auf ein Votum für ein Kandidatenpaar. „Ein Votum durch einen Landesvorstand erweckt den Eindruck einer Sonderkandidatur“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstag).

Ihr Kommentar zum Thema

Landesverband lädt Bewerber für SPD-Vorsitz ein

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha