Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Landtag debattiert über Ergebnisse der Ruhrkonferenz

Landtag

Donnerstag, 19. September 2019 - 03:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die von der schwarz-gelben Landesregierung ins Leben gerufene Ruhrkonferenz geht auf die Zielgerade. Nur hat das Forum ein Problem: Die Konferenz wird in der Öffentlichkeit wenig wahrgenommen.

Die Sonne geht über dem Förderturm der Zeche Holland und einem Flutlichtmast des Lohrheidestadion auf. Foto: Bernd Thissen/Archivbild

Der nordrhein-westfälische Landtag debattiert heute in einer Aktuellen Stunde auf Antrag der SPD über die Ruhrkonferenz. Für die Opposition ist das Forum „kein großer Wurf“. Sie bezieht sich auf eine Bewertung der Industrie- und Handelskammern im Ruhrgebiet, wonach die Ruhrkonferenz im Vergleich zur Diskussion um die Zukunftsperspektiven des rheinischen Braunkohlereviers hinter den Erwartungen zurückbleibe.

Die Ruhrkonferenz soll neue Impulse für das Ruhrgebiet nach dem Ende des Kohlebergbaus geben. In 20 Themenforen der Ruhrkonferenz wurden bislang insgesamt 75 Projekte erarbeitet. In den kommenden Wochen können sich Kommunen, Verbände und Bürger bei mehreren Veranstaltungen zu den Vorschlägen äußern. Ende Oktober will das Landeskabinett entscheiden, welche Projekte tatsächlich ab 2020 umgesetzt werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Landtag debattiert über Ergebnisse der Ruhrkonferenz

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha