NRW

Landtag stellt Weichen für „Haus der Geschichte“

Landtag

Donnerstag, 18. Januar 2018 - 17:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Der Landtag hat die Weichen für ein „Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalens“ gestellt. Das Parlament beschloss am Donnerstag, eine wissenschaftliche Planungsgruppe „Geschichte, Politik und Demokratie Nordrhein-Westfalens“ einzusetzen. Sie solle unter anderem ein Konzept für eine solche Institution als Verbindung von Forschungsinstitut und Museum entwickeln. Das bereits bestehende „Haus der Parlamentsgeschichte“ in Düsseldorf könne Grundlage sein. Die Geschichte des Landes NRW solle greifbar und erlebbar werden.

Der Plenarsaal des nordrhein-westfälischen Landtags in Düsseldorf. Foto: Ina Fassbender/Archiv

Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos) sagte, es gehe darum, „einen Ort einzurichten, der die Geschichte des Landes aufbereitet und erlebbar macht“. Es werde in absehbarer Zeit keine Zeitzeugen der Landesgründung mehr geben. Sie regte an, auch Bergleute anzusprechen, um deren Lebensgefühl abzubilden. Die Entwicklung der Montan-Union, der Strukturwandel, Zuwanderung oder das Land als Kulturregion seien weitere Themen.

Den Antrag hatten die Fraktionen von CDU, SPD, FDP und Grünen zusammen gestellt. Die AfD stimmte dagegen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.