NRW

Laschet: Trumps „Feuer-und-Wut-Gerede ist inakzeptabel“

Konflikte

Mittwoch, 9. August 2017 - 13:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die jüngste Warnung von US-Präsident Donald Trump an Nordkorea mit dem amerikanischen Atombombenabwurf auf Nagasaki in Zusammenhang gebracht. Auf Twitter zitierte Laschet Trumps Formulierung wörtlich so: „Heute vor 72 Jahren wurde Nagasaki „Mit-Feuer-Wut-und-Macht-wie-die-Welt-es-noch-nie-gesehen-hat“ zerstört. Gerede von #trump ist inakzeptabel“.

Armin Laschet. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Der Satz „Mit Feuer und Wut ...“ war eine Reaktion Trumps auf die Angriffsdrohungen Nordkoreas. Über Nagasaki hatten die USA am 9. August 1945 die zweite Atombombe gegen Japan abgeworfen. Drei Tage nach der Atombombe gegen Hiroshima brachte auch sie Zehntausenden Menschen den Tod.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.