Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Laschet gedenkt Opfer an Kölner Straßenbahnhaltestelle

Kriminalität

Montag, 12. Februar 2018 - 15:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Nach dem Tod eines Polizisten an einer Straßenbahnhaltestelle in Köln hat Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Rande des Rosenmontagszugs des 32-Jährigen gedacht. „Auch an den Karnevalstagen können pure Freude und tiefes Leid eng beieinander liegen“, sagte der Regierungschef der Deutschen Presse-Agentur. „Das zeigt uns auch dieses traurige Schicksal.“ Laschet besuchte die Haltestelle gemeinsam mit Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos).

Ministerpräsident Armin Laschet besucht den Tatort. Foto: Oliver Berg

Anzeige

Der Polizist war in der Nacht zum Samstag privat mit Bekannten unterwegs gewesen, als er von einem Mann zwischen zwei Wagen der fahrenden Bahn gestoßen worden sein soll. Der Straßenbahnfahrer hatte dies nicht bemerkt, die Bahn überrollte den Mann. Gegen den mutmaßlichen Täter, einen 44-Jährigen, wurde Haftbefehl wegen fahrlässiger Tötung erlassen. Er schwieg zunächst zu den Vorwürfen.

Ihr Kommentar zum Thema

Laschet gedenkt Opfer an Kölner Straßenbahnhaltestelle

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige