NRW

Laschet kündigt flexiblere Impfreihenfolge an

Landtag

Mittwoch, 24. März 2021 - 11:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat eine flexiblere Impfreihenfolge angekündigt, um das Impftempo im Land zu erhöhen. Das NRW-Gesundheitsministerium werde noch am Mittwoch einen Erlass herausgeben, dass die komplette zweite Prioritätsgruppe geöffnet werde. Das seien die Menschen zwischen 70 und 80 Jahren und andere Gruppen. Damit könnten die Ämter vor Ort noch schneller agieren.

Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, setzt sich im Landtag eine Maske auf. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

In einigen Bezirken mit mehr sehr alten Menschen seien die Impfungen der Personen ab 80 Jahre aus der ersten Prioritätsgruppe noch nicht abgeschlossen. In anderen Bezirken sei diese Altersgruppe dagegen schon geimpft, sagte Laschet. Daher sei es richtig, mehr Flexibilität zu geben. „Wir werden hier noch mehr Tempo reinlegen“, sagte Laschet.

Nach Ostern werde „in den ersten April-Tagen“ der Übergang der Impfungen in die Hausarztpraxen kommen mit der Bitte, die chronisch Kranken zu bevorzugen und alles was da sei, möglichst schnell zu verimpfen. „Das ist der Schlüsselweg, um aus dieser Pandemie herauszukommen.“

© dpa-infocom, dpa:210324-99-949152/2

Ihr Kommentar zum Thema

Laschet kündigt flexiblere Impfreihenfolge an

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha