NRW

Laschet rät bei Gendersprache zu Gelassenheit: Gegen Druck

Gesellschaft

Samstag, 5. Juni 2021 - 09:24 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. CDU-Chef und Unionskanzlerkandidat rät in der Debatte um Gebrauch der Gendersprache zu Gelassenheit. „Wenn jemand gendern möchte, akzeptiere ich das. Ich rate da zur Gelassenheit und weniger Aufgeregtheit“, sagte Laschet den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). „Was allerdings nicht geht, ist, Menschen unter Druck zu setzen, damit sie gendern - sei es an der Universität, im Berufsleben oder in sozialen Medien“, fügte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident hinzu. Für sich sieht er keinen Handlungsbedarf. „Ich rede, wie es die große Mehrheit der Menschen im Alltag tut - nach den Regeln der deutschen Sprache“, sagte Laschet.

Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

© dpa-infocom, dpa:210605-99-871117/2

Ihr Kommentar zum Thema

Laschet rät bei Gendersprache zu Gelassenheit: Gegen Druck

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha