NRW

Laschet relativiert Satz zu „härtesten Weihnachten“

Regierung

Dienstag, 24. November 2020 - 09:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat eine umstrittene Aussage zum Weihnachtsfest in der Corona-Pandemie relativiert. Nachdem er in der „Welt am Sonntag“ gesagt hatte, „Es wird wohl das härteste Weihnachten, das die Nachkriegsgenerationen je erlebt haben“, betonte Laschet am Montagabend im ZDF-„heute-journal“: „Natürlich ist es auf Lesbos schlimmer und natürlich ist es in Afrika in Elendsvierteln schlimmer. Das ist ja alles wahr. Aber die Botschaft ist: Dieses Weihnachten wird anders sein als alle Weihnachten, wie wir sie kennen. Es wird Verzicht bedeuten.“

Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Laschets Weihnachtssatz in der „Welt am Sonntag“ hatte vor allem im Internet für viel Kritik gesorgt. Laschet sagte im „heute-journal“, auch er habe einige Twitter-Nachrichten bekommen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.