Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Laschet und Heinen-Esser wollen sich Wald-Zustand anschauen

Forstwirtschaft

Donnerstag, 25. Juli 2019 - 01:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bergisch Gladbach. Bei einem Besuch im Königsforst in Bergisch Gladbach wollen sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (beide CDU) heute über den Zustand des Waldes informieren. Nach Angaben des Landesbetriebes Wald und Holz sind in NRW seit Anfang 2018 fünf Millionen Bäume durch Orkane und Trockenheit abgestorben. Durch die anhaltende Trockenheit werden die Bäume anfälliger für Schädlinge wie etwa den Borkenkäfer.

Armin Laschet und Ursula Heinen-Esser. Foto: Henning Kaiser/Archivbild

Laschet und Heinen-Esser wollen sich im Königsforst mit Vertretern von Landesbetrieb und aus dem Kreis der Waldbesitzer austauschen. Gerd Landsberg, Vertreter der kommunalen Besitzer, forderte bereits: „Wir müssen die Wälder umbauen. Das geht aber nicht von heute auf morgen und schon gar nicht zum Nulltarif.“ Neben Geld fordern die Städte zusätzliches Personal - für den Umbau, aber auch für die konsequentere Bejagung von Wild. Dafür brauche es einen gemeinsamen Kraftakt von Bund und Ländern.

Ihr Kommentar zum Thema

Laschet und Heinen-Esser wollen sich Wald-Zustand anschauen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha