NRW

Laumann: Ausbildungszahlen in Pflege auf Rekordhoch

Pflegeberufe

Sonntag, 6. März 2022 - 14:05 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. In NRW haben 17.413 Menschen im vergangenen Jahr eine Ausbildung zur Pflegefachkraft begonnen. Das teilte das Gesundheitsministerium in Düsseldorf am Sonntag mit und sprach von einem Rekord. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) betonte: „Noch nie haben in Nordrhein-Westfalen so viele Menschen eine Ausbildung in der Pflege begonnen.“ Das wachsende Interesse sei auch eine Folge auf Maßnahmen zur Stärkung der Pflegeausbildung.

Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Fabian Strauch/dpa/Archivbild

Mit Landesmitteln in dreistelliger Millionenhöhe seien in den vergangenen Jahren Modernisierung und Kapazitätsausbau von Pflegeschulen und Schulen des Gesundheitswesens gefördert worden. Zum 1. Januar 2020 wurden demnach die Ausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege in der neuen generalistischen Pflegeausbildung zusammengeführt. Die damit geschaffene Ausbildung vermittele die Kompetenzen für eine Lebensphasen-übergreifende pflegerische Versorgung.

© dpa-infocom, dpa:220306-99-408096/3

I. Berger 06.03.202222:30 Uhr

mal abwarten, wie viele der jungen Schwestern und Pfleger/innen in der Basispflege bleiben werden, ohne sich zu spezialisieren oder später abzuwandern.

Ihr Kommentar zum Thema

Laumann: Ausbildungszahlen in Pflege auf Rekordhoch

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha