NRW

Laumann: Corona-Dynamik gebrochen, aber Niveau zu hoch

Gesundheit

Mittwoch, 18. November 2020 - 17:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. In Nordrhein-Westfalen ist die Dynamik der Corona-Pandemie nach Ansicht von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) gebrochen. So sei die Wochen-Inzidenz leicht rückläufig. „Wir haben aber noch ein viel zu hohes Niveau, wenn wir die Gesundheitsversorgung langfristig aufrecht erhalten wollen“, sagte Laumann am Mittwoch im Landtag in Düsseldorf.

Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Die sogenannte Reproduktionszahl liege pro Infiziertem bei einem Wert von 1,1. Die Zahl bedeutet, dass zehn Infizierte im Durchschnitt elf Menschen anstecken. Von den derzeit 68 800 Infizierten in NRW lägen 3860 in Kliniken - vor vier Wochen seien es 890 gewesen. 940 Covid-19-Patienten würden derzeit auf Intensivstationen behandelt, 585 von ihnen würden beatmet.

Neben den 68 800 Infizierten gebe es schätzungsweise bis zu 700 000 Menschen, die als Kontaktpersonen in Quarantäne seien. In Altenheim seien derzeit 1150 Bewohner infiziert. Die Altersstruktur der Todesfälle entspreche etwa der im Frühjahr. 85 Prozent der Toten seien über 70 Jahre alt. Nur 0,5 Prozent seien unter 40 Jahre alt, so Laumann.

Ihr Kommentar zum Thema

Laumann: Corona-Dynamik gebrochen, aber Niveau zu hoch

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha