NRW

Leere Kirchen in NRW: Erstes Ostern mit Gottesdienstverbot

Freizeit

Samstag, 11. April 2020 - 19:00 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Wegen des Gottesdienstverbotes in der Corona-Krise bleiben die Kirchen in Nordrhein-Westfalen an Ostern erstmals leer. Stattdessen predigen etwa der Kölner Kardinal Rainer Woelki und der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, vor unbesetzten Kirchenbänken. Die Gottesdienste werden aber im Internet übertragen, einige auch im Radio oder Fernsehen.

Rainer Maria Woelki, Kardinal der römisch-katholischen Kirche, Erzbischof von Köln, hält einen Gottesdienst ab. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild

Die Christen haben sich einiges einfallen lassen, um dennoch etwas festliche Stimmung aufkommen zu lassen. So soll von 09.30 Uhr bis 09.45 Uhr in allen katholischen und evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen mit möglichst allen Glocken geläutet werden. In einigen Gemeinden können sich die Gläubigen außerdem Osterkerzen abholen. In einem Düsseldorfer Autokino sollen Gläubige am Sonntag an einer katholischen Messe unter freiem Himmel teilnehmen können - in ihrem Fahrzeug.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.