NRW

Leiche übersehen: Polizei räumt „handwerkliche Fehler“ ein

Kriminalität

Dienstag, 6. Juli 2021 - 16:34 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Nach dem späten Fund einer getöteten Frau (58) im Keller ihres eigenen Hauses hat die Düsseldorfer Polizei „handwerkliche Fehler“ eingeräumt. „Da ist schlicht und ergreifend nicht so durchsucht worden, wie das hätte gemacht werden müssen“, sagte ein Polizeisprecher dem „Express“. Die Frau war erst vier Wochen nach ihrem Verschwinden und der Festnahme ihres Sohnes (40) nach Hinweisen einer Nachbarin entdeckt worden.

Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

Direkt nach dem Verschwinden der Frau hatte die Polizei eine große Suchaktion gestartet, dabei auch Spürhunde eingesetzt und die Umgebung des Hauses und einen Abschnitt der Düssel abgesucht. Nach Angaben der Polizei hatten Spürhunde im Haus nichts gefunden, ein besonders ausgebildeter Mantrailer-Hund habe die Kollegen gleich nach draußen geführt.

Der Sohn der Frau sitzt wegen Totschlagsverdachts in Haft. Der Verdächtige hatte zu den Vorwürfen geschwiegen, obwohl in der gemeinsamen Wohnung Blutspuren der Mutter gefunden worden waren - auch an der Kleidung des Sohnes.

© dpa-infocom, dpa:210706-99-280804/2

Ihr Kommentar zum Thema

Leiche übersehen: Polizei räumt „handwerkliche Fehler“ ein

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha