NRW

Leiche wies 76 Stichverletzungen auf: Prozess hat begonnen

Prozesse

Montag, 27. Januar 2020 - 11:09 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Sechs Monate nach dem Fund einer Frauenleiche in einem Koffer in Dortmund beginnt der Prozess. Der Angeklagte schweigt.

Paragrafen-Symbole sind an Türgriffen am Eingang zum Gericht angebracht. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Ein 24-jähriger Afghane soll im Juli 2019 in Dortmund seine Ehefrau erstochen haben. Seit Montag wird dem Angeklagten vor dem Dortmunder Schwurgericht der Prozess gemacht. Die Anklage lautet auf Totschlag. Laut Staatsanwaltschaft ist das Opfer an den Folgen von 76 Messerstichen verstorben. Die Leiche war später in einem Koffer gefunden worden, der in der Nähe eines Dortmunder S-Bahnhofs abgestellt worden war. Zu Prozessbeginn erklärte der 24-Jährige, dass er sich zu den Vorwürfen nicht äußern wolle. Vor der Bluttat soll es zu einem heftigen Streit gekommen sein.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.