Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Letzte Lehrlinge im deutschen Steinkohlenbergbau ausgebildet

Bergbau

Donnerstag, 8. Februar 2018 - 13:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bottrop.

Steinkohle wird vor dem Förderturm der Zeche Prosper-Haniel gelagert. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

Anzeige

Die letzten Auszubildenden im deutschen Steinkohlebergbau haben am Donnerstag in Bottrop ihre Facharbeiterbriefe erhalten. 55 Industriemechaniker und Elektroniker schlossen ihre Ausbildung ab. Drei Chemikanten hatten ihre „Lossprechung“ bereits vor einigen Tagen feiern können. Der Bergwerksbetreiber RAG hat nach eigenen Angaben seit Unternehmensgründung 1968 mehr als 100 000 Menschen ausgebildet. Das Unternehmen nimmt für sich in Anspruch, lange Zeit der größte Ausbilder in Nordrhein-Westfalen gewesen zu sein. Die höchste Zahl an Auszubildenden verzeichnete die frühere Ruhrkohle mit 12 878 zum Jahresende 1980. Der letzte Bergmann mit dem Beruf des Bergmechanikers hatte bereits 2010 seine Prüfung abgelegt. Ende 2018 wird die Förderung von Steinkohle in Deutschland offiziell eingestellt.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige