NRW

Lkw droht in Duisburg von Brücke zu stürzen

Wetter

Donnerstag, 18. Januar 2018 - 12:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Das Sturmtief „Friederike“ droht in Duisburg einen Lkw von einer Brücke der Autobahn 59 zu stürzen. Die Autobahn sei voll gesperrt worden, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei in Düsseldorf. Der Planen-Lastwagen sei von einer Böe an die Brüstung gedrückt worden. Die Feuerwehr bemühe sich, den Wagen zu sichern.

Auf den Autobahnen im Rheinland kam es durch losgelöste Lkw-Planen, umgekippte Baustellenschilder und umgeknickte Bäume zu „unzähligen Einsätzen“. Immer wieder mussten einzelne Abschnitte gesperrt werden.

Die Feuerwehren berichteten in den Ruhrgebietsstädten Duisburg und Dortmund von je 100 Einsätzen. Die Einsatzkräfte hätten alle Hände voll zu tun, auch das Technische Hilfswerk sei hinzugezogen worden. In Krefeld zählte die Feuerwehr bis 11.55 Uhr bereit mehr als 210 Einsätze - überwiegend wegen umgestürzter Bäume. Das Notrufnetz sei teilweise überlastet.

Bei Rees und Emmerich wurden Rheinbrücken gesperrt. Gesperrt seit auch die A 61 zwischen Jackerath und Wanlo, weil ein Lkw umgestürzt sei, berichtete Straßen.NRW. Auch auf der Landesstraße L 640 zwischen Schmallenberg und Ohlenbach im Sauerland ging nichts mehr. Dort sind Bäume auf die Fahrbahn gefallen. Eine Räumung ist erst möglich, wenn der Sturm nachlasse.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.