Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Loveparade-Gedenkstätte wiederholt verwüstet

Kriminalität

Mittwoch, 8. Juli 2020 - 09:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Duisburg. Die Duisburger Loveparade-Gedenkstätte ist schon zwölf Mal von Unbekannten verwüstet worden. Das sagte Sarah Vogt vom Verein „Lopa 2010“, der sich seit 2011 für die Interessen der Verletzten einsetzt, der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Mittwoch). „Hinzu kommen fast wöchentlich kleinere Sachen wie umgetretene Kerzen oder Teddybären, denen die Arme ausgerissen wurden“, sagte Vogt. Für viele Betroffene sei es schwer zu verkraften, „wenn sie sehen müssen, wie ihr Gedenken mit Füßen getreten und verwüstet wird.“

Kerzen brennen an der Unglücksstelle der Loveparade 2010. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Vor rund zehn Jahren - am 24. Juli 2010 - waren bei der Loveparade in Duisburg 21 junge Menschen auf einer Zugangsrampe erdrückt worden. Die Gedenkstätte wurde später in diesem Bereich errichtet.

Ihr Kommentar zum Thema

Loveparade-Gedenkstätte wiederholt verwüstet

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha