Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Loveparade: Hannelore Kraft redet erstmals wieder im Landtag

Landtag

Donnerstag, 25. Juni 2020 - 01:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Zehn Jahre sind seit der Loveparade-Tragödie in Duisburg vergangen. Zum Jahrestag springt Ex-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft über ihren eigenen Schatten. Erstmals seit langem tritt sie wieder im Landtag auf. Kraft hat eine besondere Verbindung zu der Tragödie.

Hannelore Kraft (SPD) faltet ihre Hände zusammen. Foto: picture alliance / Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Zum Gedenken an den zehnten Jahrestag der Loveparade-Katastrophe hält Ex-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) am Donnerstag (10.00 Uhr) erstmals seit ihrer Wahlniederlage 2017 wieder eine Rede im Landtag. Die einstige Regierungschefin ist inzwischen einfache Abgeordnete im nordrhein-westfälischen Parlament. Auch Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) wird nach Angaben der Staatskanzlei beim Loveparade-Gedenken der Fraktionen reden.

Bei der Loveparade am 24. Juli 2010 starben in Duisburg 21 Menschen im Gedränge, 650 Menschen wurden verletzt. Kraft war erst wenige Tage vor der Katastrophe Ministerpräsidentin geworden. Die Tragödie hatte sie seinerzeit menschlich tief getroffen. Kraft setzte sich engagiert für Opfer und Hinterbliebene ein und spendete Trost.

Die Fraktionen von CDU, SPD, FDP und Grünen wollen anlässlich des Jahrestags einen Antrag für bessere Hilfe für die Opfer einbringen. Sie fordern die Einrichtung eines ergänzenden Hilfsfonds und einen zusätzlichen Fonds für Opfer von Katastrophen und Gewalttaten in
NRW. Zudem fordern die Fraktionen weitere Expertenberatungen über die Sicherheit bei Großveranstaltungen und das Aufarbeiten von Unglücksfällen.

Ihr Kommentar zum Thema

Loveparade: Hannelore Kraft redet erstmals wieder im Landtag

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha