NRW

Loveparade-Prozess: Erste Zeugenaussagen erwartet

Prozesse

Donnerstag, 11. Januar 2018 - 02:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Im Loveparade-Prozess will das Gericht in die Beweisaufnahme einsteigen. Zwei Zeugen der Katastrophe sollen aussagen. Sie sind in dem Verfahren auch Nebenkläger.

Fortsetzung Loveparade-Prozess. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Im Prozess um die Loveparade-Katastrophe von Duisburg sollen die ersten Zeugen vernommen werden. Geplant sei die Vernehmung von zwei Zeugen, die im Prozess auch als Nebenkläger auftreten, teilte ein Sprecher des Landgerichts Duisburg auf Anfrage mit. Das Gericht steigt damit am siebten Verhandlungstag in die Beweisaufnahme ein.

Beim Loveparade-Unglück am 24. Juli 2010 in Duisburg waren im Gedränge Zehntausender Menschen am einzigen Zu- und Abgang des Veranstaltungsgeländes 21 Menschen erdrückt und mindestens 652 verletzt worden. Wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung sind sechs Mitarbeiter der Stadt Duisburg und vier Mitarbeiter des Veranstalters Lopavent angeklagt.

Der Prozess hatte im vergangenen Dezember begonnen. Aus Platzgründen findet das Verfahren des Duisburger Landgerichts in der Düsseldorfer Messe statt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.