NRW

„Ludwig lebt!“: Aussstellung zeigt Einfluss Beethovens

Museen

Donnerstag, 22. April 2021 - 14:56 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Gronau. Unter dem Titel „Ludwig lebt!“ widmet sich eine Ausstellung im Rock'n'popmuseum in Gronau dem Einfluss des Komponisten Ludwig van Beethoven (1770-1827) auf die Popkultur. „Im Pop explodiert der Mythos Beethoven und eröffnet einen ganz eigenen Beethoven-Referenzraum in Musik, Film, Comic, Literatur und Pop-Art“, berichtete das Museum am Donnerstag. Nicht nur Richard Wagner und Thomas Mann hätten sich mit Beethoven und seinem Werk beschäftigt, sondern auch Chuck Berry, Stanley Kubrick und der Rapper Nas. Die Schau startet an diesem Sonntag und dauert bis zum 3. Oktober.

Wegen der Corona-Pandemie hat das Museum auch ein Digital-Programm geplant. Angeboten werden sollen etwa virtuelle Führungen oder digitale Themenabende.

Anlass für die Schau ist der 250. Geburtstag des Komponisten im vergangenen Jahr. Beleuchtet würden etwa Beethovens Spuren bei den Bands Beatles, Electric Light Orchestra, Die Toten Hosen, Künstlern wie Helge Schneider oder Judith Holofernes, in Filmen wie „A Clockwork Orange“ oder „Inglorious Basterds“, sowie in Comics wie den Peanuts und Goofy.

Tritt bis Sonntag die Bundes-Notbremse in Kraft, dürfen Besucher das Museum wegen zu hoher Corona-Fallzahlen im Kreis Borken zunächst nicht betreten. Seit dem 11. April liegt die Wochen-Inzidenz des Kreises über 100. Am Donnerstag lag sie bei knapp 141.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-310870/2

Ihr Kommentar zum Thema

„Ludwig lebt!“: Aussstellung zeigt Einfluss Beethovens

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha