Lüftung an Schweinestall ausgeschaltet: Polizei ermittelt

dpa/lnw Erwitte/Soest. Eine ausgeschaltete Lüftungsanlage in einem Schweinestall beschäftigt erneut die Polizei im Kreis Soest. Der Landwirt geht davon aus, dass Unbekannte den Stall betreten und den Schalter für die überlebenswichtigen Ventilatoren in dem Stall ausgeschaltet haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Zugangstür zu den Stallungen sei bei seinem Antreffen nur angelehnt gewesen. Der Bauer war in der Nacht zu Samstag über einen automatischen Alarm auf seinem Handy informiert worden und hatte die Lüftung sofort wieder anstellen können. Die 550 dort untergebrachten Tiere kamen nicht zu Schaden.

Vor gut einer Woche waren im nahe gelegenen Geseke 700 Ferkel erstickt. Bei den noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen vermutet die Polizei, dass Unbekannte die Anlage manipuliert haben könnten. Auch einen technischen Defekt schließe man weiterhin nicht aus. Ob zwischen den beiden Fällen ein Zusammenhang bestehe, sei nun Gegenstand der Ermittlungen, sagte ein Polizeisprecher am Montag.