Mädchen gegen Jungs: Polizei beendet illegales Autorennen

dpa/lnw Köln. Ein verbotenes Autorennen hat einer 20-Jährigen und einem 18-Jährigen in Köln ein Strafverfahren eingebracht. Unter den Augen von Zivilfahndern hatte der junge Mann am Steuer eines getunten Autos an Ampeln immer wieder den Motor aufheulen lassen und die 20-Jährige in einem Kleinwagen auf sich aufmerksam gemacht, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Per Handwink durchs Schiebedach forderte er am Donnerstagabend die Frau auf, ihm zu folgen. Bei ihm mit an Bord waren zwei junge Männer, bei ihr zwei junge Frauen.

Mädchen gegen Jungs: Polizei beendet illegales Autorennen

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Auf einer Ausfallstraße überholten die beiden sich dann immer wieder - mit bis zu 140 Stundenkilometer schnell, wie die Polizei weiter berichtete. Die Polizisten beendeten das Rennen schließlich. Der Fahranfänger musste seinen Führerschein abgeben. Die Frau hatte ihn nicht dabei und muss damit rechnen, ihn noch abgeben zu müssen. Die Autos wurden sichergestellt.