NRW

Männer aus Quarantäne-Häusern in Hagen weiter flüchtig

Kriminalität

Mittwoch, 22. April 2020 - 12:46 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hagen. Zwei Bewohner von Mehrfamilienhäusern in Hagen, die vollständig unter Corona-Quarantäne stehen, haben sich per Leiter abgesetzt und bleiben verschwunden. Die Männer seien auf einer Hausrückseite über ein Fenster auf einen Vorsprung gelangt und dann auf die angrenzenden Bahngleise herunter geklettert, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die zwischen 20 und 30 Jahre alten Männer flüchteten in Richtung Innenstadt, seit Montag werde nach ihnen gefahndet. Man wisse nicht genau, um welche Bewohner es sich handele und ob sie mit dem Coronavirus infiziert seien. Es werde gegen Unbekannt ermittelt - wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz. Der WDR hatte über die Flucht berichtet.

Die zwei Häuser stehen unter Quarantäne, nachdem drei von rund 60 Bewohnern positiv getestet worden waren, sich aber trotz Kontaktverbots außerhalb und wohl auch innerhalb der Häuser frei bewegt hatten, wie eine Stadt-Sprecherin schilderte. Seit vergangenem Freitag überwache das Ordnungsamt die Einhaltung der Auflagen - ein Wagen stehe vor den Gebäuden auf der Straße. Die beiden Männer waren aber über die Rückseite geflüchtet. Alle Bewohner der beiden Häuser waren am Montag auf den Erreger getestet worden. Das Ergebnis stehe noch aus.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.