NRW

Männer fliehen vor Polizei: Auto fährt fast Beamten um

Kriminalität

Dienstag, 5. Januar 2021 - 15:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Lüdenscheid. Auf der Flucht vor der Polizei hat am Dienstag ein unbekannter Autofahrer in Lüdenscheid fast einen Beamten umgefahren. Ein Beifahrer richtete aus dem wegfahrenden Auto zudem eine Schusswaffe aus dem Wagen in Richtung der Einsatzkräfte. Die Polizei leitete laut Mitteilung eine Großfahndung nach dem Pkw mit den drei männlichen Insassen ein.

Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Ein Zeuge hatte die Polizei am Vormittag auf die rücksichtslose Fahrweise des Wagens mit gestohlenen Kennzeichen aufmerksam gemacht. Vor einer Polizeistreife raste der Wagen dann mit hohem Tempo davon.

In einer Kurve sei der Fahrer von der Straße abgekommen und mit drei geparkten Autos kollidiert. Die Polizeibeamten versuchten den Fluchtwagen einzukesseln, richteten ihre Waffen auf die Insassen und forderten sie auf, auszusteigen. Der Fahrer habe daraufhin Gas gegeben und war leicht gegen den Streifenwagen gestoßen. Ein Polizist musste zur Seite springen, um nicht überfahren zu werden, wie es weiter hieß. Mehrere Zeugen berichteten der Polizei anschließend, das inzwischen stark beschädigte Auto mit hohem Tempo und rücksichtsloser Fahrweise gesehen zu haben. In Herscheid musste demnach eine Frau von der Straße springen, um dem Auto auszuweichen.

Ihr Kommentar zum Thema

Männer fliehen vor Polizei: Auto fährt fast Beamten um

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha